Herr Oppers und der Opportunismus

Am Montag nach der tödlichen Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg kritisiert Herr Oppers, Chefredakteur der NRZ, in seinem langen Kommentar die Verantwortlichen in Duisburg in den schärfsten Tönen. Seinen Ausführungen ist eigentlich wenig hinzuzufügen. Wer die Veranstaltung selbst erlebt oder die anschließende Berichterstattung verfolgt hat, wird ihm auch weitestgehend zustimmen wollen. Ich frage mich allerdings, warum in seiner Zeitung vorher keine kritischen oder mahnenden Worte zu lesen waren. Wo waren seine kritischen Journalisten im Vorfeld der Veranstaltung, als sich in Duisburg und in den einschlägigen Internetforen, auch in denen des WAZ-Konzerns, genau jene Mahner bereits artikulierten, die heute von Herrn Oppers zitiert werden? Noch am Samstagmorgen wurde in der NRZ die Duisburger Loveparade in den rosigsten Tönen beschrieben. Eine „Liebeserklärung“ an die Loveparade wurde gedruckt. Die mickrige Clubszene der Stadt wurde als „auferstanden aus Ruinen“ gefeiert. Alles war gut. Alles war toll.  Es gab auch keinen kritischen Rückblick auf die vorangegangen Paraden im Ruhrgebiet. Nach der Loveparade in Essen stießen alle – auch die NRZ – in dasselbe Horn.  Superveranstaltung! Wir sind die Größten! Essen ist der Nabel der Partywelt! Dass es allein durch Glasscherben über viertausend Verletzte gab, und dass – hinter der vorgehaltenen Hand – viele Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr, Rettungsorganisationen und Stadtverwaltung sagten: „Was haben wir für ein Riesenglück gehabt! Wenn irgendwo im Gedränge etwas Schlimmes passiert wäre, hätten wir keine Chance gehabt, helfend und kontrollierend einzugreifen,“ – in der NRZ war 2007 wie 2010  nichts davon zu lesen. Kritischer Journalismus sah und sieht anders aus. Damals wie heute.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s