Fotografen-Koan

„Wie klingt das Klatschen der einen Hand?“ Oder: „Wie gehst Du weiter von der Spitze eines dreißig Meter hohen Masts?“ Mit diesen und ähnlichen Fragen, Koans genannt, überprüfen Zen-Meister den Entwicklungsstand ihrer meditierenden Schüler oder versuchen, ihnen spirituell auf die Sprünge zu helfen. Heute habe ich erfahren, dass es auch spezielle Koans für Fotografen gibt. Mein Koan lautete: „Wie fotografiert man eine Veranstaltung mit zwei Hauptpersonen, wenn diese beiden Personen auf keinen Fall fotografiert werden möchten?“ Meine heutige und natürlich nur vorläufige Antwort – Zen-Meister akzeptieren selten die ersten Antworten ihrer Schüler – sieht folgendermaßen aus:

KNE010920130083 mini

Ich bin mir der Unzulänglichkeit meiner Antwort natürlich bewußt und gelobe, mit diesem Koan intensiv weiter zu meditieren.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fotografen-Koan

  1. Die Frage gefällt mir, die Lösung ist …ist tatsächlich ein erster Wurf… 😛

    Ich hatte vor einiger Zeit ein ähnliche Herausforderung formuliert: siehe hier, aber nicht einmal eine erste Lösung gefunden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s