How Love Could Be – Bochums neues Leuchtzeichen

Lichtinstallation von Tim Etchells am Deutschen Bergbau Museum in Bochum © Michael Kneffel

Lichtinstallation von Tim Etchells am Deutschen Bergbau Museum in Bochum © Michael Kneffel

Bochum hat ein neues Leuchtzeichen. Seit Samstag strahlt die Lichtinstallation HOW LOVE COULD BE des englischen Künstlers Tim Etchells vom Fördergerüst des Deutschen Bergbau Museums. Die Installation ist Bestandteil des Detroit Projekts, eines internationalen Stadt- und Kulturfestivals in Bochum mit Partnern aus Deutschland, Großbritannien, Polen, Spanien und den USA, das gemeinsam vom Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr veranstaltet wird.

Dass die Eröffnung des Sommerfestivals und die Premiere der Lichtinstallation bei Regen statt fand, tat der guten Stimmung auf der Wiese vor dem Bergbau Museum keinen Abbruch. Eine Fotogalerie von der Veranstaltung gibt es hier auf meiner Homepage zu sehen.

Lichtinstallation von Tim Etchells am Deutschen Bergbau Museum in Bochum © Michael Kneffel

Lichtinstallation von Tim Etchells am Deutschen Bergbau Museum in Bochum © Michael Kneffel

 

Tiger & Turtle – Magic Mountain

(c) Michael Kneffel

(c) Michael Kneffel

Als Ende letzten Jahres die Installation „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ von Heike Mutter und Ulrich Genth  auf der Heinrich Hildebrand Höhe im Duisburger Angerpark eröffnet wurde, war der Besucheransturm so gr0ß, dass einem die Anwohner nur leid tun konnten. Wo vorher der Hund begraben schien, herrschten plötzlich Verhältnisse wie rund um die Cranger Kirmes. Inzwischen hat sich der Trubel völlig gelegt. Niemand muß mehr Schlange stehen, um diese Achterbahn für Fußgänger begehen zu dürfen. Selbst an sommerlich warmen Maiabenden finden nur wenige Menschen den Weg auf die Halde. Aber wer sich auf den Weg macht, kommt in den Genuß eines wirklich magischen Erlebnisses.

(c) Michael Kneffel

(c) Michael Kneffel

Zwar ist die Aussicht nicht so spektakulär wie von den viel höheren Halden in Essen, Bottrop oder Gelsenkirchen, dafür bietet die begehbare Installation selbst immer neue Ansichten.

Geöffnet ist die neue Landmarke am Abend offiziell bis 21:00 Uhr. Aber damit wird es anscheinend nicht so genau genommen.  Als ich dort war, wurde sie erst eine halbe Stunde später abgeschlossen.

Weitere Fotos gibt es hier: www.michaelkneffel.de/ruhrgebiet/tiger/index.html